Loading...

Literature

A lot of FUN!

Music

URACult bildet!

Wer bin ich? Wo gehöre ich hin?
Mit diesen Fragen beschäftigten wir uns an unserem dritten Leseabend URACult Literae 2019. In den bunten Kölner Welträumen stellten Jetë Zhitia und Driton Sadiku ihre emotionsgeladenen Werke vor.

Mit „Weltenwandel“ nahm uns Jetë Zhitia auf ihre Reise zur Selbstfindung mit. Deutsch gebildeter Verstand, albanisch pulsierendes Herz. Zwischen diesen Eckpfeilern schlängelt sich das auf Papier festgehaltene Leben der Autorin und macht dabei spannende Abzweigungen zu hochpersönlichen Erlebnissen, die aus der Autorin vor allem eines gemacht haben: eine scharf beobachtende Weltenwandlerin.

 

Nicht minder persönlich wurde es mit Driton Sadiku. „Im Nebel“ seziert anhand einer intensiven Momentaufnahme das ambivalente Verhältnis des Autors zu seiner im Sterben liegenden Mutter. Eine Liebe, so schwer, dass sie einen zu zerbrechen droht. Diese Liebe, das Bedürfnis nach Akzeptanz und die gleichzeitige Angst vor Ablehnung bilden das Spannungsfeld um ein zentrales Thema: der Umgang mit gesellschaftlich geprägten und überhöhten Erwartungshaltungen der Eltern an die Kinder.

 

Sowohl „Weltenwandel“ als auch „im Nebel“ trafen den Nerv des zahlreich erschienen Publikums und waren nach der Veranstaltung der Schlüssel für tiefgehende Gespräche zwischen den Autoren und dem Publikum. Bei einem gemeinsamen Abendessen im Phyne wurde noch bis weit nach Mitternacht über die tragenden Themen des Abends gesprochen.

 

Doch auch die wunderbare musikalische Begleitung durch Agron Shala und seiner Tochter Tringa sorgte unter den Anwesenden für Begeisterungsstürme. Ihre musikalische Reise durch Kosovo und Nordmazedonien über Südalbanien bis hin zu den Arberesh in Italien rundeten den Abend ab und machten ihn zu einem großen Highlight des Sommers.

 

Wir danken auch unserem Mitglied Selajdin Gashi, der dem Abend mit seiner Interpretation von verschiedenen Gedichten von großen albanischen Autoren noch den letzten Schliff verlieh.

 

Nach diesem erfolgreichen Literaturabend in einem nahezu überfüllten Veranstaltungsraum sagen wir auch in diesem Jahr:
wir freuen uns auf das nächste mal!

 

Jetë Zhitias Buch „Weltenwandel“ wird demnächst erhältlich sein.
Driton Sadikus „Im Nebel“ ist Teil des Kurzgeschichtenbandes „Neid: Siebzehn Kurzgeschichten“.
HIER GEHT ES ZU DEN BILDERN!